Ueli Schmezer's MatterLiveUeli Schmezer's MatterLive

In einer Welt, die jede Hemmung zu verlieren scheint und in der es denen, denen es gut geht, immer besser und denen, denen es weniger gut geht, immer weniger gut geht, ist Matter aktueller denn je.



Samstag, 11. November 2017, 20.15 Uhr
Spielort: Löwen Kernenried
1. Kat. 40.00 / 2. Kat. 40.00 / 3. Kat. 40.00 / 4. Kat. 40.00

Mani Matter (1936 – 1972), der letztes Jahr 80 geworden wäre, gehört zum Schweizer Kulturgut. Rockbands erweisen ihm die Ehre, Kinder singen und spielen seine Lieder im Gitarrenunterricht und in der Schule. Seit 2004 gibt es eine Band, die sich intensiv und ausschliesslich Mani Matter widmet: «Ueli Schmezer’s MatterLive».
Ueli Schmezer ist mit Matters Liedern aufgewachsen. Hansjakobli und Ferdinand waren Teil seiner Kindheit. Bei einem zufälligen Zusammentreffen mit den Musikern eines virtuosen Akustik-Trios war plötzlich klar: So muss Matter heute tönen. Daraus wurde für alle Beteiligten ein hochspannender Balanceakt zwischen eigener Interpretation und Treue zum Original, der bis heute anhält.
Seit Frühling 2016 ist MatterLive in neuer Formation unterwegs. Mit Nick Perrin, einem Ausnahmekönner auf seinem Instrument. Perrin ist begnadeter Flamenco- und Jazz-Gitarrist, Lehrer an der Swiss Jazz School. Er ergänzt das bewährte Repertoire von MatterLive mit überraschenden Jazzklängen, einer kräftigen Dosis Flamenco und einer gehörigen Portion Latin.
Mit Perrin auf der Bühne stehen zwei MatterLive-Musiker, die schon 12 Jahre zusammen spielen: der Kult-Bassist und Virtuose, Michel Poffet und Sänger, Entertainer, Moderator und Fernsehjournalist (Kassensturz), Ueli Schmezer.
Bei MatterLive spielt der «Wilhelm Tell» im Wilden Westen, «e Löu, e blöde Siech, e Glünggi und e Sürmu» haben den Blues und «dr Wecker» läutet in Südamerika. Eines können wir versprechen: So haben Sie Matter noch nie gehört!
Und nicht zu vergessen: In einer Welt, die jede Hemmung zu verlieren scheint und in der es denen, denen es gut geht, immer besser und denen, denen es weniger gut geht, immer weniger gut geht, ist Matter aktueller denn je.

 

In der Saison 2017/18 wird es KEINE nummerierten Sitzplätze geben. Die Plätze werden vor Ort nach dem "First come, first serve" Prinzip vergeben. Herzlichen Dank für Ihr Verständnis!



Ueli Schmezer's MatterLive