Verweile doch, du bist so schön - Deborah Epstein / Florian BarthVerweile doch, du bist so schön - Deborah Epstein / Florian Barth



Mittwoch, 21. März 2018, 19.30 Uhr
Spielort: Stadttheater Solothurn

Der Ticketverkauf für diese Vorstellung ist nur unter www.tobs.ch möglich.

«Weder Vergangenheit noch Zukunft gibt es, sondern es gibt eine Gegenwart vergangener Dinge, ferner eine Gegenwart der gegenwärtigen Dinge, schliesslich eine Gegenwart der zukünftigen Dinge. Diese drei Zeitformen nehmen wir in unserem Geiste wahr, aber sonst nirgendwo.»
Nach Augustinus gibt es weder Zukunft noch Vergangenheit, noch Gegenwart, denn das Zukünftige ist noch nicht, das Vergangene ist nicht mehr, und die Gegenwart ist eine blosse Grenze zwischen Zukunft und Vergangenheit: Sobald wir sie denken ist sie bereits vorbei. Widerspricht dies nicht unserer dringlichsten Sehnsucht: die Zeit anhalten zu wollen, nur gegenwärtig sein zu wollen?
Die Beschleunigungsdynamik im Zeitalter der Digitalisierung lässt den Moment per Klick einfrieren – dennoch lässt uns das digitale Bild nicht im Augenblick verweilen; gleichzeitig Erfahrender und Betrachter eines Ereignisses zu sein, ist nicht möglich. Vielleicht liegt die Schönheit des Augenblicks auch gerade in seiner Flüchtigkeit.
Nach dem Peter Bichsel-Abend und «Die Wärme sollte kälter und die Kälte wärmer sein» anhand des Romans von Robert Walser, nehmen sich Deborah Epstein und Florian Barth eines neuen Themas an: die Zeit.

Tickets: www.tobs.ch



Verweile doch, du bist so schön - Deborah Epstein / Florian Barth