Lade Vorstellungen

Arde­mus Quar­tet

Jewels

Ardemus-Saxophone-Quartet_WEB

Konzerte

Freitag, 28.2.20 — 20:00

Das lateinische Wort Ardemus: wir brennen - die flammende Leidenschaft für Kammermusik führte 2014 die vier internationalen Jungmusiker an ihren Studienplätzen - in Amsterdam am Konservatorium und an der Niederländischen Streichquartett-Akademie – zueinander.

Das Saxophon-Quartet bildete schnell mühelos ein Ganzes, das mit einem erfrischenden Musikerlebnis aufwartet. Und wurde in verschiedenen internationalen Wettbewerben ausgezeichnet, unter anderem: Boris Papandopulo Wettbewerb in Zagreb (2015), Grachtenfestival Concours in Amsterdam (2016), Internationalen Wettbewerb für junge Musiker Ferdo Livadić in Samobor (2016), und war im Halbfinale des Osaka International Chamber Music Competition in Japan (2017).

Das Quartett tritt in ganz Europa auf, war schon zu Gast bei zahlreichen Festivals, spielte in Konzertsälen wie dem Concertgebouw Amsterdam, Lisinski Hall Zagreb, Izumi Hall Osaka, Konzerthaus Berlin, Scala Basel und dem BOZAR Brussels.

Perlen der klassischen Musik: die beliebtesten und bekanntesten Werke aus vier Jahrhunderten. Das Saxophonquartett erklingt als Orchester, als Streichquartett oder als Piano und lässt das Publikum verschiedenste Facetten dieser Formation erfahren.

Georg Friedrich Händel – Wassermusik, Auswahl von Sätzen aus den 3 Suiten (arr. Dragan Sremec)
Giacomo Puccini – Crisantemi (arr. Lovro Mercep)
Maurice Ravel – Tombeau de Couperin (arr. Christoph Enzel)
Samuel Barber – Adagio (arr. Johann van der Linden)
Pause
Béla Bartok – Rumänische Volkstänze (arr. Lovro Mercep)
Dmitri Schostakowtisch – Elegie und Polka (arr. Lisa Wyss)
Jean Françaix – Petit Quatuor
George Gershwin – Three Preludes (arr. Wolfgang Schlei)

Lisa Wyss – Sopransaxophon
Lovro Merčep – Altsaxophon
Jenita Veurink – Tenorsaxophon
Deborah Witteveen – Baritonsaxophon