Lade Vorstellungen

Bänz Fried­li

Was würde Elvis sagen?

Baenz_Friedli

Casino Spezial

Freitag, 31.5.19 — 20:00

In seinem vierten Programm setzt der Preisträger des «Salzburger Stiers» ganz auf seine Stärke: das erzählerische Kabarett. «Requisiten braucht Friedli so gut wie keine, aber mit seiner Präsenz füllt er den Raum», notierte die NZZ am Sonntag. Er kommt vom Hundertsten ins Tausendste, mischt Politisches und Privates, Vordergründiges und Hintersinniges – und weshalb geht eigentlich jeder Schirm bei der ersten Benützung kaputt?!

Einen «Volkskomiker im besten Sinn, der meist auf unserer Seite ist», nannte ihn Alexander Götz auf Radio SRF1. «Was so spielerisch und locker dahergeplaudert erscheint, ist klug durchdacht, hochaktuell, politisch und philosophisch», schrieb der kulturtipp. Oder wie die Sonntags-Zeitung meinte: «Zwei Stunden Bänz Friedli, und die Welt ist wieder in Unordnung.»

Erzählerisches Kabarett voller Parodien, Witz und Scharfsinn. Er sinniert und philosophiert, imitiert Slangs und Dialekte, er beobachtet und parodiert, ist bald nachdenklich, bald saukomisch, und es sprudelt im neuen Programm «Was würde Elvis sagen?» nur so aus ihm heraus: was ihn beglückt und was ihn aufregt. Weil er stets auf die Aktualität und den jeweiligen Ort eingeht, wird jeder Abend zum Unikat. Nur eines bleibt sich gleich: Immer wieder fallen ihm Songs von Elvis Presley ein, der King of Rock ’n’ Roll spendet in jeder Lebenslage Trost. Weil, wenn nicht er – wer dann? Elvis weiss Rat – meistens.