Lade Vorstellungen

Bas­tien und Bas­ti­en­ne – ABGESAGT

FRÜHWERK VON WOLFGANG AMADEUS MOZART

MusikschuleBurgdorf

Musiktheater

Freitag, 18.6.21 — 19:30

Schwungvolle Melodien und einfache Handlung – das die erfrischende Mozart Oper «Bastien und Bastienne», gleichsam eine Fingerübungen eines zwölfjährigen Wunderkindes. Ein hinreissendes Singspiel, das von galanten Arien bis zur schauerlichen Zaubermusik in die Vollen geht. Grosse Gefühle für grosse und kleine Leute garantiert! Auf die Bühne gebracht und gespielt von Schülerinnen und Schülern der Musikschule Region Burgdorf.

Mozarts Oper «Cosi fan tutte» hat eine kleine Vorgängerin. Das einaktige Singspiel «Bastien und Bastienne» handelt von der getrübten Idylle eines ländlichen Liebespaares. Wie Don Alfonso in «Cosi fan tutte» bringt auch hier ein weiser Mann die Dinge ins Lot, indem er die Zwietracht zunächst beträchtlich vergrössert. Der Zauberer Colas rät Bastienne, Bastien seine Schwäche für eine edle Dame vom Schloss büssen zu lassen, indem sie sich von ihm abwendet.

Die Geschichte: «Bastien und Bastienne» wurde von Dr. Franz Anton Messmer (zu seiner Zeit anerkannter Meister in der «Magnetismus» genannten Heilmethode) bei dem damals erst 12-jährigen Mozart in Auftrag gegeben für sein Gartentheater.
Hier wurde diese Oper am 7. Dezember 1768 uraufgeführt. Es dauerte aber noch über ein Jahrhundert bis diese deutsche «Operetta» im Jahre 1891 am Wiener Hof – jedoch in stark veränderter Form – wieder aufgenommen wurde.

Die Musik: Durch die Verschmelzung der französischen Rokoko-Musik mit dem Wiener-lied und der Volksmusik entstand dieses Singspiel.