Lade Vorstellungen

Björn Mey­er / Mich Ger­ber & Andi Pupa­to

Provenance / Shoreline

Meyer_Gerber_WEB

Doppelkonzert

Freitag, 21.2.20 — 20:00

Björn Meyer – Provenance

Der schwedische Meisterbassist Björn Meyer musizierte mit der persischen Harfenistin und Sängerin Asita Hamidi, ist langjähriger Begleiter des tunesischen Oud-Meisters Anouar Brahem. Seit mehr als zwanzig Jahren spielt er im Trio Bazar Blå mit dem Nyckelharpa Spieler Johan Hedin und dem Perkussionisten Fredrik Gille. Zusammen haben sie massgeblich dazu beigetragen, den Klang der zeitgenössischen schwedischen Volksmusik weiter zu entwickeln. Über ein Jahrzehnt lang war er auch Mitglied des Groove-Kollektivs von Nik Bärtsch’s RONIN und hat den Begriff “Zen-Funk” von Anfang an mitgeprägt. Er ist Gastdozent an den Konservatorien in Stockholm, Zürich, Bern, Luzern und Lausanne.

Als Solokünstler ist — dreissig Jahre nach seiner ersten Begegnung mit der elektrischen Bassgitarre — sein erstes Album „Provenance” bei ECM erschienen. Seine Musik schwebt mühelos zwischen Komposition und Improvisation, elektronisch und akustisch, modern, traditionell und archaisch. Sein Programm eröffnet auch einen neuen Zugang zu einem Instrument, von welchem man gemeint hat, es bereits zu kennen.

“Meyer has taken a unique approach to composition for solo bass guitar. It is one that will move the instrument forward as much as it will move the listener emotionally.” Jazz Views

“The album is often stunningly beautiful; bittersweet tones and deeply affecting melodies brought to life with Meyer’s unique guitar-like use of the bass. Highly recommended.” All About Jazz

Björn Meyer mit Schweizer Musik Preis 2019 ausgezeichnet!

Mich Gerber & Andi Pupato – Shoreline

Ein Strahl Sehnsucht, der tief dringt: Die Konzerte von Mich Gerber rühren an etwas Umfassendes, wie das nur Musik vermag. Es sind Empfindungen, die etwas Archaisches und Existenzielles anklingen lassen. Für „Shoreline“ hat Mich Gerber Stücke ausgewählt, die er in den letzten Jahren mit Vorliebe am oder auf dem Wasser oder in Eis-Landschaften gespielt hat.

„Shoreline“ ist im Grossen ein einziger Grundton, der sich über die ganze Albumlänge entfaltet und verästelt und wieder in die Grundschwingung eingeht. Im Kleinen schälen sich daraus die einzelnen Tracks hervor, mit ihren klanglichen und dynamischen Besonderheiten. Mich Gerber nutzt die gesamte Range an Tönen die der Kontrabass zu bieten hat und arbeitet sich langsam von groovigen Baselines über gestrichenen Melodien zu vielschichtigen Harmonien hin. Mit seinen Spieltechniken, Obertönen und dem Live Sampling-System kreiert Mich Gerber orchestral anmutende Klangarchitekturen.

Perfekt ergänzt von Weltklasse-Perkussionist Andi Pupato. Rhythmischen Riffs und perkussive Interventionen, legen einen fasrigen Teppich aus Pulsen und Geräuschen. Die Musik der Beiden macht Mut, wieder ursprünglicher zu werden. Die grossen Linien nicht aus den Augen zu verlieren. Den elementaren Gefühlen zu vertrauen. Die Weite zu spüren, das Vertrauen zum Unbekannten, jenseits des Horizonts.