Lade Vorstellungen

Chris­tof Wol­fis­berg

Abschweifer

Christof Wolfisberg_WEB

Casino Spezial — Abo C

Freitag, 1.5.20 — 20:00

Christof Wolfisberg ist die eine Hälfte von OHNE ROLF. Sein erstes Soloprogramm ist ein amüsanter Gedankentrip übers Abschweifen. Dieser zeigt, wie mächtig Worte werden. Wie spielerisch klug man mit dem Wortzwang – und hier gibt's bei allen Unterschieden einige Parallelen zu Ohne Rolf – umgehen kann.

In den bisher vier stummen Plakatstücken von Ohne Rolf blieb dem Publikum verborgen, was für ein toller Sprecher und Vorleser Wolfisberg ist. «Abschweifer» ist nicht nur klug verdreht und bis ins Detail ausgetüftelt, sondern urkomisch: Es gibt unter anderem Slapstick-Einlagen und eine Zauberer-Nummer – «Meta-Pokus-Theater» vom Feinsten.

Auf einmal müssen alle im Theater höllisch aufpassen, was sie denken. Wolfisberg liest ein Skript vor, in dem er beschreibt, was ihm für Schabernack durch den Kopf geht, während er vorliest. Darin steht aber auch, was das Publikum überlegt, während es Wolfisberg zuhört. Flugs kollidiert Wolfisbergs Vorstellung mit der Realität. «Abschweifer» ist ein geschickt konstruiertes Tohuwabohu über bizarre Gedanken mit viel herrlichem Nonsens.

Text und Spiel: Christof Wolfisberg

 

Regie: Dominique Müller