Lade Vorstellungen

Die Stühle

Schauspiel von Eugène Ionesco

TOBS_Die Stühle_nur_Bild_300dpi_CMYK_tix

Schauspiel — Abo A

Donnerstag, 30.1.25 — 19:30

Ein Paar gön­nt sich zum Lebensende eine let­zte grosse Ein­ladung. Das Paar erwartet Per­sön­lichkeit­en, bedeu­tende Men­schen, denen sie in ihrem Leben nicht begeg­net sind. Der Mann hat eine wichtige Botschaft «für die Besitzer und Gelehrten» vor­bere­it­et, die er der Nach­welt hin­ter­lassen will. Um diese Botschaft den hohen Gästen zu verkün­den, haben die bei­den einen pro­fes­sionellen Red­ner ein­ge­laden.
Nach und nach füllt sich der Saal mit unsicht­baren Gästen, für die das Paar unzäh­lige Stüh­le bere­it­stellt. In den Unter­hal­tun­gen mit den imag­inierten Gästen ver­han­deln die bei­den ihr Leben und ihre Stel­lung in der Gesellschaft. Die tragis­che Farce set­zt auf die Kraft der Imag­i­na­tion. Das «greise» Pfört­ner­-Paar spielt vir­tu­os gegen die Angst vor der Bedeu­tungslosigkeit und die Leere ihres Lebens an.

Der franzö­sis­che Lit­er­aturnobel­preisträger Eugène Ionesco debütierte 1950 als Büh­ne­nau­tor und gilt als ein­er der prä­gen­den Expo­nen­ten des Absur­den The­ater. Deb­o­rah Epstein und Flo­ri­an Barth führen ihre erfol­gre­iche Arbeit bei TOBS! mit dieser Insze­nierung fort.

Bastian Baker

13. & 14.12.24