Lade Vorstellungen

Šár­ka

OPER VON LEOŠ JANÁČEK

TOBS M3 Sarka Illu

Musiktheater — Abo B

Donnerstag, 21.1.21 — 19:30

«Šárka» ist Leoš Janáček erste Oper, die er nach der Vorlage eines Dramas von Jùlius Zeyer zu komponieren begann, jedoch erst dreissig Jahre später vollenden sollte. Immer im Zwiespalt zwischen Romantik und mährischer Folklore, wendet sich Janáček hier den volkstümlichen Wurzeln zu und scheint mit diesem Werk seinen unverwechselbaren eigenen Stil gefunden zu haben, der spätere Meisterwerke wie «Jenůfa» oder «Aus einem Totenhaus» so einzigartig macht.

Das Liebespaar in Janáčeks Oper entstammt einer alten böhmischen Sage und findet sein Glück erst im Jenseits. Der Stoff behandelt den Kampf zwischen den Geschlechtern. Šárka ist die mythische Kriegerin, die den geliebten Feind Ctirad in eine tödliche Falle lockt. Gepeinigt von Reue und unerfüllter Liebe folgt sie dem Geliebten schliesslich selbst in den Tod.

Dieter Kaegi inszeniert dieses selten aufgeführte Juwel des tschechischen Komponisten in einer Ausstattung von Francis O’Connor («Herzog Blaubarts Burg») und Kaspar Zehnder übernimmt die musikalische Leitung.