Lade Vorstellungen

Ursus & Nadeschkin

DER TANZ DER ZUCKERPFLAUMENFÄHRE

UrsusNadeschkin

Montag, 25.1.21 — 20:00

Es geht um Goethe und Madonna. Um Indien oder China. Um Antanzen oder
besser Ressourcen sparen. Um Neugier und Platzwechsel. Um Kühe und Zitronen und um Brillen, die fehlen, wenn sie uns fehlen. Ob Unsinn das ist, was wir mit Nonsens beschreiben? Denn das Verzaubern von Aussicht und Vertonen von Dingen,
von denen nicht jeder wissen muss, dass wir sie haben, sprengt die Vorstellung der Vorstellung. Tschaikowsky würde das Programm jedenfalls gefallen, denn die Vorsicht ist die Stiefmutter des Brunnens, der bricht, solange man tut, was wir an dieser Stelle – mit grossem Bedauern – vergessen haben. Mehr weiss keiner, danach wissen wir mehr! Mit freundlichen Grüssen.

Ursus & Nadeschkin schaffen es auch in ihrem zehnten Programm, ihre ganz eigene Welt neu zu erfinden. DER TANZ DER ZUCKERPLFLAUMENFÄHRE ist eine absurde Mischung aus Geschichten und Lieblingsnummern, die noch nie in einem Duo-Programm zu sehen waren.

Das Stück, unter der Regie von Tom Ryser, ist ein kunterbunter Reigen von Szenen mit Musik- und Tanznummern. Das Chuchichäschtli quietscht, das Besteck klimpert, die Kaffeemühle tschäderet. Und das alles im Takt. Aus all diesen Geräuschen entwickelt sich ein Tanz, so als würden die beiden Schauspieler mit Tönen jonglieren. Und plötz-
lich tanzen Ursus und Nadeschkin eine Art Ballett-Hip Hop – und das mit viel Energie und grosser Spiellust.